Presse - Sabrina Hausen, Rechtsanwältin in der Metropolregion Rhein-Neckar

Sabrina Hausen

Rechtsanwältin

Fachanwältin für Strafrecht

Mannheim N4,1 N4,1 - 68161

Mannheim

Standort: Rechtsanwaltskanzlei Hausen

Telefon: Kanzlei Hausen - Opfervertretung

0621-44594290

0621-44594290 Fax: Kanzlei Hausen - Beratung / Vertretung Sozialrecht

0621-44594289

eMail: Kanzlei Hausen - BtM-Delikte info@rae-hausen-sahm.de

Infos & Termine


27.04.2021 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Vergewaltigungsprozess - 29-Jähriger vergeht sich an schlafender Frau / Höheres Urteil im Berufungsprozess

Über Gerüst eingestiegen: Täter muss vier Jahre in Haft

Mannheim. Eigentlich wollte er durch die Berufung eine Bewährungsstrafe rausholen. Jetzt muss ein 29-Jähriger jedoch vier Jahre in Haft. Der Versuch, eine Strafmilderung herauszuschlagen, ging nicht auf. Im Gegenteil. [mehr]



26.11.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht

23-Jähriger wegen Vergewaltigung zu fünf Jahren und acht Monaten Haft verurteilt

Das Urteil scheint ihn wenig zu beeindrucken. Fast schon gelangweilt wirkt der 23-Jährige, der über die Kopfhörer auf Englisch erfährt, was Richter Michael Pfau gerade im Landgericht verkündet hat. Fünf Jahre und acht Monate Haft, so lautet das Urteil ... [mehr]



12.11.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Vergewaltigung - 28-Jähriger steigt über Gerüst in Wohnung ein

Über Gerüst in Wohnung eingestiegen: Zwei Jahre und neun Monate Haft für 28-Jährigen

Mannheim. Sie kann es kaum aussprechen, und sie will es auch nicht mehr erzählen: „Ich möchte das nur noch aus meinem Kopf verdrängen.“ Weinend und gekrümmt sitzt die zierliche 22-Jährige im Amtsgericht vor der Richterriege und schildert eine Szene wie aus einem Psychothriller: ... [mehr]



07.11.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - 30-Jähriger wegen Totschlags zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt / Verwandtschaft des Opfers zur Urteilsverkündung angereist

Mutter der Getöteten „sehr enttäuscht“

Weil er seine Ex-Freundin am 16. August 2019 mit 22 Messerstichen getötet hat, muss ein 30-Jähriger nun sieben Jahre und neun Monate in Haft. Ein Urteil, über das insbesondere die Mutter des Opfers „sehr enttäuscht“ ist, wie deren Anwältin Sabrina Hausen nach der Urteilsverkündung auf Nachfrage berichtet. ... [mehr]



06.11.2020 | Mannheimer Morgen / Waltraud Kirsch-Mayer

Mannheim

Bluttat auf der Rheinau: Urteil diesen Freitag erwartet

Während der Verhandlung vor dem Landgericht vermeidet es Florian R., auf die gegenüberliegende Bank der Nebenklage zu schauen. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll – es tut mir leid.“ Erst als der im Rollstuhl sitzende 30-Jährige das beim letzten Wort mehrfach stammelt, blickt er auf die ... [mehr]



24.10.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - Im Prozess um den Tod einer 22-Jährigen kann sich der angeklagte Ex-Freund an nichts mehr erinnern / 30-Jähriger verfolgt Prozess zeitweise im Pflegebett

Alkohol, Kokain – und dann Filmriss

Morgens um kurz nach 9 Uhr, als der Prozess in Saal 1 des Landgerichts beginnt, sitzt der Angeklagte im Rollstuhl. Ein schwerer Beckenbruch schränkt sein Leben ein, er kann nicht laufen, ist auf einen Katheder angewiesen, benötigt Hilfe – vielleicht bis an sein Lebensende. Am 16. August 2019 war Florian R. knapp 15 Meter tief vom Balkon ... [mehr]



23.10.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - 30-Jähriger muss sich wegen Totschlag verantworten / Starke körperliche Einschränkungen nach Sprung vom Balkon

Pflegebett für den Angeklagten steht bereit

Über ein Jahr lang galt er als nicht verhandlungsfähig. Zu schwer waren die Verletzungen, die sich der 30-Jährige beim Sprung vom Balkon aus dem fünften Stock eines Mehrfamilienhauses auf der Rheinau zugezogen hatte. Nun sieht es so aus, als ob dem Mann doch der Prozess gemacht werden könnte. ... [mehr]



21.10.2020 | Mannheimer Morgen / Waltraud Kirsch-Mayer

Landgericht - Misshandelter Junge leidet trotz Trauma-Therapie bis heute seelisch

Ehemalige Pflegemutter muss drei Jahre in Haft

Den erstinstanzlichen Schuldspruch wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Misshandeln ihres damals dreijährigen Pflegekindes hat das Ehepaar akzeptiert. In der Berufung ging es am Dienstag ausschließlich um die Höhe der Strafen. Während das Landgericht die dreijährige Haft des Mannes zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe minderte ... [mehr]



20.10.2020 | Rhein-Neckar-Zeitung / Olivia Kaiser

Kindesmisshandlung

Berufung im Fall Justin - Landgericht hebt Urteil gegen Mann auf (Update)

Ein 46-jähriges Paar soll ein Kleinkind 2017 schwer misshandelt haben. Bei der Berufungsverhandlung wurde die Strafe des Mannes reduziert und zur Bewährung ausgesetzt, bei der Mutter bleibt sie bestehen. ... [mehr]



20.10.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Prozess - Wegen Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener war 2019 entschieden worden, nun folgt das Berufungsverfahren

Verurteilte Pflegeeltern streben niedrigere Strafen an

Um 9 Uhr soll es an diesem Dienstag am Landgericht losgehen, das Berufungsverfahren um ein Ehepaar, das 2019 am Amtsgericht bereits verurteilt worden war. Wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener stehen die beiden 46-Jährigen jetzt erneut vor Gericht. ... [mehr]



01.10.2020 | Mannheimer Morgen / Lisa Wazulin (lia)

Mannheim

Verbrechen im Quadrat - Folge 1: Mord an Gabriele

Mannheim. Als er den Anruf entgegennimmt, rechnet Ralf Würtenberger schon damit, dass dieser Fall kein Routineeinsatz werden wird. Am Tatort unter der Kurt-Schumacherbrücke bewahrheitet sich seine Befürchtung: ... [mehr]



01.10.2020 | Mannheimer Morgen / abo

Thema des Tages

„Verbrechen im Quadrat“ Der neue Podcast über Kriminalfälle in der Region

Mannheim. Unter dem Titel „Verbrechen im Quadrat“ bringt der „Mannheimer Morgen“ einen neuen Podcast an den Start. „MM“-Gerichtsreporterin Angela Boll rollt alle vier Wochen einen spektakulären Fall aus der Region auf und spricht mit Personen, die zur Aufklärung beigetragen haben. ... [mehr]



06.08.2020 | RON TV

JUSTIZ UND MORAL

Welche Strafe ist angemessen?

Nicht selten kann man nur schwer nachvollziehen, wieso ein Strafmaß so und nicht anders ausfällt. Wir haben mit einer Fachanwältin für Strafrecht über Justiz und Moral gesprochen. [mehr]



20.07.2020 | Mannheimer Morgen / (lia/lok)

Mordfall - Tatort nach sieben Jahren umgestaltet

Erinnerung an Gabriele Z.

Mannheim. Sieben Jahre nach dem Mord an der Austauschstudentin Gabriele Z. in Mannheim ist am Tatort von damals eine neue Erinnerungsstätte entstanden. Gebaut und entworfen hat sie der Verein Sicherheit in Mannheim (Sima) gemeinsam mit Hilfe der Stadt und der Streetart-Künstlerin Steffi Peichal. ... [mehr]



20.07.2020 | Mannheimer Morgen / Lisa Wazulin (lia)

Fall Gabriele Z. - Verein Sima baut mit Graffiti-Künstlerin Gedenkort für Studentin / Angstraum im Blick von Stadt und Polizei

Feste Erinnerung an ein Schicksal

Zwischen grauen Brückenpfeilern wirken die aufgesprühten Wolken, Tauben und Rosen seltsam fremd – knallbunte Farben zwischen tristen Betonwänden. „Gabriele“ und „from Mannheim with Love“ ist dort in geschwungenen Buchstaben zu lesen. Darunter markieren Kreuz, Blumen und Grabkerze ... [mehr]



15.07.2020 | Rhein-Neckar-Zeitung / Olivia Kaiser

Mordprozess in Mannheim

Lebenslänglich für brutalen Mord an Ex-Partnerin (Update)

Ein 34-Jähriger hat seine ehemaliger Freundin mit Hammerschlägen und Messerstichen getötet

Mannheim (oka). Lebenslänglich – also 15 Jahre Haft – lautet das Urteil des Vorsitzenden Richters Gerd Rackwitz am Mannheimer Landgericht gegen Oliver M.. Der 34-Jährige wurde am Mittwoch wegen Mordes in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung verurteilt. Das Gericht stellte außerdem die besondere Schwere der Schuld fest. Das bedeutet, dass keine vorzeitige Entlassung möglich wäre. Man habe keine Zweifel ... [mehr]



14.07.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mordprozess - Psychiatrischer Sachverständiger bescheinigt Schuldfähigkeit / Oberstaatsanwalt fordert lebenslange Haft

„Gezielter Zerstörungswillen“ oder „Affektentladung“?

Mannheim. War es der geplante Racheakt eines penetranten Stalkers oder die spontane Tat eines verzweifelten, abgewiesenen Mannes, dem plötzlich die Sicherung durchbrannte? Mit dieser Frage beschäftigt sich derzeit die Schwurgerichtskammer des Landgerichts. Seit Mitte Mai muss sich Oliver M. wegen Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verantworten. ... [mehr]



17.06.2020 | Rhein-Neckar-Zeitung / Olivia Kaiser

Mordprozess in Mannheim

Antrag auf Entschädigung für Familie der Getöteten (Update)

Als sie sich von dem 34-Jährigen trennte, soll er begonnen haben, ihr nachzustellen. Er soll sogar eine Stelle in ihrer Firma angenommen haben, um ihr Nahe zu sein.

Mannheim. Weil er seine Ex-Freundin brutal ermordet haben soll, muss sich der 34-jährige Mannheimer Oliver M. derzeit vor dem Landgericht verantworten. In dem Verfahren treten die Mutter und der Brüder der getöteten Elif T. (Name von der Redaktion geändert) als Nebenkläger auf. Ihre Anwältin Sabrina Hausen stellte ... [mehr]



14.05.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - 34-Jähriger muss sich wegen Mordes verteidigen / Eskalation im Gerichtssaal / Justizangestellter wird bei Angriff verletzt

Landgericht: Bruder des Opfers rastet aus

Es sind nur wenige Minuten, die am Mittwochmorgen am Mannheimer Landgericht nachhaltig für Entsetzen sorgen. Kurz nachdem der Vorsitzende Richter Gerd Rackwitz den Prozess um den Tod einer 33-jährigen Frau unterbrochen hat, stürmt plötzlich der Nebenkläger des Verfahrens, der Bruder der Getöteten, mit geballter Faust auf ... [mehr]



13.05.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mannheim: Landgericht - Am heutigen Mittwoch beginnt der Prozess gegen einen 33 Jahre alten Angeklagten, der seine Ex-Freundin getötet haben soll

Wochenlang Stalking, dann Mord?

Mannheim. Wochenlang schon soll er ihr aufgelauert, sie belästigt und verfolgt haben. So lange bis im Oktober 2019 im Treppenhaus eines Gebäudes in der Mannheimer Innenstadt die Lage eskalierte. Wie schon so oft habe er auch an diesem Tag seine Ex-Freundin abgepasst, heißt es in der Anklage ... [mehr]



30.04.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mannheim: Landgericht - Plädoyers und Urteil im Vergewaltigungsprozess wegen Verdachts einer Corona-Infektion beim Angeklagten auf 15. Mai verschoben

Zwei Tatversionen bis zum Ende

Am Mittwochmittag um 12 Uhr steht fest: Das Urteil im Vergewaltigungsprozess am Landgericht wird am Donnerstag definitiv nicht fallen. Schon vorsorglich war der letzte Verhandlungstag vom 30. April auf den 15. Mai verschoben worden. Denn es bestand der Verdacht, dass sich der Angeklagte in der Mannheimer JVA mit dem Corona-Virus infiziert haben könnte. ... [mehr]



08.04.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mannheim: Landgericht - 54-Jähriger muss sechs Jahre und drei Monate in Haft

Hohe Strafe nach Angriff auf Ehefrau

Sechs Jahre und drei Monate Haft – mit diesem Paukenschlag rechnet am Dienstagmittag im Saal 1 des Landgerichts niemand. Der 54-jährige Angeklagte, dessen Verteidiger Thomas Dominkovic am Morgen noch eine Strafe von drei Jahren angeregt hatte, reist erschrocken die Augen auf, als ihm die Dolmetscherin das Urteil übersetzt. ... [mehr]



26.03.2020 | RON TV

Prozessauftakt in Mannheim

Vergewaltigungsvorwurf

RON TV berichtet in seiner Sendung vom 26.3.2020 im Abschnitt "weitere Nachrichten aus der Metropolregion". [mehr]



20.03.2020 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mannheim: Minimalbetrieb in der Justiz - trotzdem werden einige Verfahren wie geplant fortgesetzt

Prozess ohne Händeschütteln

Den Betrieb komplett einstellen – das kommt am Landgericht trotz Corona-Krise nicht in Frage. Insbesondere, wenn Angeklagte in Untersuchungshaft sitzen, müssen die Strafsachen zeitnah erledigt werden. So schreibt es das Gesetz vor. Auch einige Zivilsachen warten dringend auf eine Entscheidung. ... [mehr]



06.12.2019 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Mannheim

Recht auf Nebenklage

Opfer können sich in einem Strafverfahren von einem Anwalt vertreten lassen und als Nebenkläger den Prozess begleiten. Der Anwalt wird bei Sexualdelikten vom Staat bezahlt, allerdings deutlich geringer als die üblichen Anwaltsvergütungen. Aus diesem Grund gibt es nicht viele Anwälte, die darauf spezialisiert sind. ... [mehr]



28.09.2019 | Rhein-Neckar-Zeitung / (vw)

Ehedrama in Schwetzingen

Öffentlichkeit bei Plädoyers ausgeschlossen

Totschlagsprozess soll am kommenden Dienstag mit der Urteilsverkündung zu Ende gehen

Schwetzingen. (vw) Im Prozess gegen eine 54-jährige Frau aus Schwetzingen, die ihren Ehemann (55) erschlagen haben soll, haben am Freitag Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung vor dem Landgericht Mannheim ihre Plädoyers gehalten. Dabei war die Öffentlichkeit - wie schon beim Gutachten des psychiatrischen Sachverständigen ... [mehr]



18.04.2019 | Mannheimer Morgen / Roland Schmellenkamp

Gericht: 30-Jähriger nach Faustschlag mit tödlichen Folgen zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt / Angreifer hatte sich nach TV-Fahndung der Polizei gestellt

Dorint-Fall: Täter bleibt auf freiem Fuß

Mannheim. Im Dorint-Prozess wurde gestern das Urteil verkündet: Zwei Jahre Haft auf Bewährung – der 30-Jährige Täter verließ das Landgericht als freier Mann. Urteil und Begründung hatte Fatih D. reglos mit gesenktem Kopf verfolgt, das Urteil nahm er mit einem leisen „Ja“ an. ... [mehr]



16.04.2019 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Dorint-Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft, die Verteidigung eine Bewährungsstrafe / Urteil fällt am MIttwoch

Zeugen sind sich einig: Es war ein Faustschlag

Mannheim. Eine „schicksalhafte Begegnung“ nennt Oberstaatsanwalt Peter Lintz das, was sich am 2. Juni 2015 in der Mannheimer Innenstadt ereignete: „Eine Begegnung, die keine zwei Minuten dauerte, hat das Leben von zwei Menschen verändert und sogar ein Leben beendet.“ Einer der beiden ist heute 30 Jahre alt und steht seit vergangenem Donnerstag im sogenannten Dorint-Prozess wegen Körperverletzung mit ... [mehr]



12.04.2019 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - Im Dorint-Fall spricht der Angeklagte von einer Backpfeife / Zeugin schildert den Schlag und die Minuten danach

„Er ist umgefallen wie ein Baum“

Mannheim. Ein Mann ist gestorben. Er war zufällig zur falschen Zeit am falschen Ort und geriet in eine offenbar kleine Auseinandersetzung, die ihn Wochen später sein Leben kostete. Im Juni 2015 war das. Jetzt - vier Jahre später - muss sich ein 30-Jähriger vor dem Landgericht wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. ... [mehr]



28.03.2019 | Mannheimer Morgen / Angela Boll (abo)

Landgericht - 29-Jähriger muss sich ab Montag wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten / Bruder des Opfers tritt als Nebenkläger auf

„Prozess um Angriff vor Dorint-Hotel“

Ein in vielerlei Hinsicht außergewöhnlicher Fall wird ab Montag am Landgericht verhandelt. Angeklagt ist ein 29-jähriger Deutscher mit türkischen Wurzeln, der in Mannheim lebt. Er soll für den Tod einen 68-Jährigen verantwortlich sein, den er vermutlich nur ein einziges Mal zufällig gesehen hat – und zwar am Tattag, dem 2. Juni 2015. ... [mehr]



01.03.2019 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Amtsgericht – Pflegeltern zu Haftstrafen verurteilt / Angeklagte streiten Vorwürfe ab – Beweisaufnahme ergibt laut Richterin anderes Bild

„Alle Erklärungen widerlegt“

Richterin Ulrike Schrage bringt gleich zu Beginn der knapp 45-minütigen Urteilsbegründung das Ergebnis der Beweisaufnahme auf den Punkt: „Sie wollten sich zum Opfer des Kindes machen“, sagt sie mit Blick auf die Angeklagten. „Sie haben zum Teil absurde Erklärungen abgeliefert“. ... [mehr]



20.11.2018 | Termin - 18:00 Uhr | D7, 1-2 Hofraum MA

Vortrag und Gespräch: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Mannheim. In der Veranstaltungsreihe

MANN-HEIM ALS FRAUEN-ORT

des Amtes der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Mannheim spricht die Mannheimer Rechtsanwältin Sabrina Hausen über "

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

" ... [mehr]



11.06.2018 | RON TV

Hauptangeklagte stehen vor Gericht

Kindesmissbrauch in Staufen

Ein mittlerweile neunjähriger Junge soll von seiner Mutter und deren Lebensgefährten zum Missbrauch angeboten worden sein. Zudem sollen sie das Kind selbst mehrfach sexuell missbraucht haben. Strafrechtlerin Sabrina Hausen schätzt für uns den Fall ein. [mehr]



24.01.2018 | Mannheimer Morgen / Tanja Capuana-Parisi

Landgericht: 24-Jähriger wegen Totschlags verurteilt

Messerstecher bekommt acht Jahre

Mannheim. Ein 24-Jähriger, der seine Vermieterin mit 55 Messerstichen getötet hat, weil 50 Euro Miete offen waren, ist vor dem Landgericht gestern zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt worden. „Der Angeklagte wurde wegen Totschlags verurteilt“, sagt Joachim Bock, Sprecher am Landgericht Mannheim. „Zudem ist die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet worden.“ ... [mehr]



21.12.2017 | Mannheimer Morgen / Meena Stavesand

Landgericht - 24-Jähriger soll 55 Mal auf Mitbewohnerin eingestochen haben / Angeklagter bestreitet Tat nicht

Wegen 50 Euro brutal getötet?

Mannheim. Alles dreht sich um eine Frage: Was bringt einen Menschen dazu, eine Bekannte mit 55 Messerstichen brutal zu töten? Das wirft die Staatsanwaltschaft einem 24-jährigen Mannheimer vor, der sich seit gestern vor dem Landgericht verantworten muss. ... [mehr]



10.11.2017 | Termin - 17:00 Uhr | Bürgerhaus Neckarstadt

Hilfen bei Gewalt - Empowerment für gehörlose Frauen

Mannheim. In der Veranstaltungsreihe des

Mannheimer Frauenhaus e.V.

und des Gehörlosenverein Mannheim 1891 e.V. für hörgeschädigte Frauen und Männer, im Rahmen der Mannheimer Bündnisaktionstage "Vielfalt im Quadrat" spricht die Mannheimer Rechtsanwältin Sabrina Hausen über "

Opferrechte im Strafverfahren

" ... [mehr]



06.10.2017 | Mannheimer Morgen / Timo Schmidhuber

Kriminalität: Überfallartige Übergriffe sind laut Polizei die Ausnahme - trotzdem hat es innerhalb weniger Tage gleich zwei gegeben

Sexualdelikte in Neckarstadt - bislang wenig Hinweise

Die Statistik bringt in diesem Fall wenig Beruhigung, das weiß auch Polizeisprecher Markus Winter. "Überfallartige sexuelle Übergriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit bilden die Ausnahme", sagt er. "Aber jetzt hatten wir in der Neckarstadt zwei innerhalb weniger Tage." ... [mehr]



18.05.2017 | Rhein-Neckar-Zeitung / Willi Berg

Vergewaltiger in Mannheim

Vergewaltiger von Landgericht zu elf Jahren Haft verurteilt - Sächsische Justiz hatte ihn nach Autoaufbrüchen laufen lassen

Mannheim. Das Landgericht hat einen Vergewaltiger aus Algerien zu elf Jahren Haft verurteilt. Die Tat sei "brutal und unmenschlich" gewesen, sagt die Vorsitzende Richterin Bettina Krenz in der Urteilbegründung. Das Opfer sei bis heute traumatisiert. ... [mehr]



13.05.2017 | Mannheimer Morgen / RoS

Vergewaltigungsprozess Öffentlichkeit erneut ausgeschlossen

Geheime Plädoyers

Der Prozess wegen einer Vergewaltigung im Bereich der Neckarstadt im Sommer 2016 geht zu Ende: Gestern wurden vor dem Landgericht die Plädoyers gehalten - jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit, weil bereits Teile der Verhandlung nicht öffentlich waren. Dies ist im Gerichtsverfassungsgesetz vorgeschrieben. Die Rechtsanwältin des Opfers, Sabrina Hausen, erklärte auf Nachfrage, dass die Beteiligten in einem solchen Fall nichts aus der Sitzung weitergeben dürften. ... [mehr]



27.04.2017 | Mannheimer Morgen / Steffen Mack

Landgericht: Im Prozess um eine besonders schwere Vergewaltigung in der Neckarstadt verweigert der Angeklagte die Aussage

Ein traumatisiertes Opfer

Mannheim. Der Mann, der mit gesenktem Kopf die Übersetzung der Anklage hört, sieht recht unscheinbar aus. Mittelgroß, schlank, gepflegt wirkendes Äußeres, kurze Haare, glattrasiert, ausgeprägter Unterkiefer. Er ist Algerier und wird am Samstag nach eigenen Angaben 28 Jahre alt. Viel mehr sagt er beim gestrigen Prozessbeginn vor dem Landgericht nicht. Das soll auch so bleiben. ... [mehr]



11.01.2017 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: 38-Jähriger wegen versuchten Mordes angeklagt / DNA-Übereinstimmung führt sechs Jahre nach der Tat auf seine Spur

Prozess um brutalen Überfall

Die Tat ist an Brutalität kaum zu überbieten: Mit einem drei Zentimeter dicken Kabel schlägt ein Unbekannter im Februar 2011 einem Mannheimer Schrotthändler von hinten brutal auf den Kopf ... [mehr]



02.04.2016 | Termin - 8:30 Uhr | Bildungstagungsstätte Marienland

Opferschutz im Strafverfahren

Vallendar. Im Rahmen des Aufbauseminars für Mitarbeiter des

WEISSER RING

e.V. spricht die Mannheimer Rechtsanwältin Sabrina Hausen in Vallendar (Landkreis Mayen - Koblenz) über

  • Opferschutz

    und Opferrechte bei Anzeigenerstattung und anschließendem Ermittlungsverfahren (Rechte bei Vernehmungen / Information /

    juristischer Beistand

    etc.)
  • die Nebenklage (eigene Anträge / Fragen etc.)
  • das Adhäsionsverfahren (zivilrechtliche Ansprüche wie Schadenersatz / Schmerzensgeld)



22.03.2016 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Gewalt: Am heutigen Tag der Kriminalitätsopfer sollen Menschen Beachtung finden, deren Alltag durch einen Übergriff aus den Fugen geraten ist / Weiße-Ring-Stiftung gibt Studie in Auftrag

Nach dem Angriff in einem neuen Leben ankommen

Plötzlich verändert sich alles: der Alltag, die Bedürfnisse, der Umgang mit den Liebsten. Wie schaffen Opfer einer Gewalttat den Weg zurück ins Leben? Wie gelingt es, das Geschehene zu verarbeiten? ... [mehr]



12.03.2016 | Rhein-Neckar-Zeitung / Annegret Ries

Ex-Profifußballer für Raubüberfall auf Mannheimer Juwelier verurteilt

Landgericht verurteilte 31-Jährigen zu sieben Jahren und neun Monaten Gefängnis - Ihm droht nun die Abschiebung

Ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in den U-Quadraten im November 2014 brachte einem 31-jährigen Mannheimer eine Haftstrafe von sieben Jahren und neun Monaten ein. Das Landgericht Mannheim verurteilte den 31-Jährigen gestern wegen besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung und ordnete an ... [mehr]



12.03.2016 | Mannheimer Morgen / Timo Schmidhuber

Landgericht Mannheim verurteilt 31-Jährigen:

Raubüberfall auf Juwelier - knapp acht Jahre Gefängnis

Es war ein brutaler Überfall. Ein Überfall, der auch über Mannheim hinaus Schlagzeilen machte. In der ZDF-Serie "Aktenzeichen XY" fahndete die Polizei damals nach dem Täter, der einen 73-jährigen Juwelier in den Quadraten mit einer Flasche und einem Elektroschocker traktiert und ausgeraubt hatte. ... [mehr]



17.02.2016 | Rhein-Neckar-Zeitung / Willi Berg

Mehr als zwei Jahre Haft für Familienvater

Landgericht verurteilte 50-Jährigen - Er würgte seine Frau im Ehebett - Staatsanwaltschaft hatte neun Jahre Haft gefordert

Einen 50-jährigen Familienvater, der seine schlafende Frau im Ehebett gewürgt hat, hat das Mannheimer Landgericht gestern zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und fünf Monaten verurteilt - wegen gefährlicher Körperverletzung und nicht wie angeklagt wegen versuchten Mordes. ... [mehr]



17.02.2016 | Mannheimer Morgen / ger

Landgericht: Schlafende Frau gewürgt / Opfer hatte Affäre mit anderem Mann / Staatsanwalt forderte mehr als neun Jahre Gefängnis

Über zwei Jahre Haft für Familienvater

Das Landgericht Mannheim hat einen Familienvater zu zwei Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Der Mann hatte seine Frau im Ehebett gewürgt, als sie im Schlaf von ihrem Liebhaber sprach. Die Strafkammer befand den 50-Jährigen der gefährlichen Körperverletzung für schuldig. ... [mehr]



05.02.2016 | Mannheimer Morgen / David Schramm

Landgericht: 50-Jähriger soll seine Frau aus Eifersucht im Schlaf gewürgt haben / Frage nach Schuldfähigkeit muss geklärt werden

Angeklagter: "Ich wollte sie nur schütteln"

Jürgen H. wirkt angespannt, aber gefasst. Auf viele Fragen des Vorsitzenden Richters Ulrich Meinerzhagen hat der Angeklagte beim Prozessauftakt am Mannheimer Landgericht keine Antwort parat. ... [mehr]



30.01.2016 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Kriminalität: Opferanwältin Sabrina Hausen erklärt, warum der vermutlich vorgetäuschte Vergewaltigungsfall einiges verändern könnte

"Es wird noch mehr Hemmungen geben"

"Mein erster Gedanke galt den Frauen, die tatsächlich Opfer einer Vergewaltigung sind" - so wie viele andere auch erfuhr Anwältin Sabrina Hausen aus den Medien, dass die Vergewaltigung am Wasserturm möglicherweise nur vorgetäuscht war. ... [mehr]



17.09.2015 | Mannheimer Morgen / Meena Stavesand

Landgericht: Mehr als fünf Jahre Haft wegen Überfall

Richter sieht eine besondere Brutalität

Kurz vor dem Urteil zuckte der 24-jährige Tihamer R. nur kurz mit den Schultern, er weiß nicht, was auf ihn zukommt - eine fünfjährige Haftstrafe, wie vom Staatsanwalt gefordert, oder der vom Verteidiger beantragte Freispruch. ... [mehr]



10.04.2015 | Bergsträßer Anzeiger / Gerlinde Scharf

Gericht: Prozess nach Eifersuchtstat im Odenwald

Ihr Leben hing an einem seidenen Faden

War es versuchter Mord, versuchter Totschlag, eine gefährliche oder lediglich eine fahrlässige Körperverletzung nach einer vorausgegangenen Provokation? Fest steht, es fehlten nur einige Millimeter und eine junge Frau aus dem Odenwald wäre verblutet. ... [mehr]



05.03.2015 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Vier Jahre und neun Monate Haft für versuchten Totschlag / Im letzten Wort äußert sich der Angeklagte erstmals und schiebt die Schuld auf das Opfer

"Er fing an, da bin ich wild geworden"

Bis zum Schluss wirkt der Angeklagte genervt. Immer wieder setzt der leicht untersetzte Pole im Saal 1 im Landgericht ein arrogantes Lächeln auf und verdreht die Augen. Vier Jahre und neun Monate Haft, so lautet sein Urteil. Doch die Gefängnisstrafe scheint ihn wenig zu beeindrucken. Vielmehr stresst ihn das, was der Richter in seiner Urteilsbegründung erklärt. ... [mehr]



30.01.2015 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: 26-jähriger Italiener muss ins Gefängnis / Verteidigung will in Revision gehen

Fünf Jahre Haft nach Vergewaltigung

Es sollte alles perfekt sein: die große Liebe, eine glückliche Familie, Harmonie bis in die Ewigkeit. Ahnten der heute 26-jährige Italiener aus schwierigen Verhältnissen und seiner vier Jahre jüngere Partnerin nicht von Anfang an, dass dies alles nur eine Vision bleiben würde? ... [mehr]



23.01.2015 | Mannheimer Morgen / abo

Mannheim:

Urteil im Fall Gabriele Z. rechtskräftig

"Wir sind sehr erleichtert. Und trotzdem: Unsere Herzen finden keine Ruhe, Gabriele fehlt uns jeden Tag": Gestern hat der Bruder der im Oktober 2013 in Mannheim getöteten Studentin Gabriele Z. erfahren, dass das Urteil gegen den Mörder seiner Schwester rechtskräftig ist. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Revision der Verteidigung abgelehnt ... [mehr]



23.01.2015 | Rhein-Neckar-Zeitung / Alexander Albrecht

Mord an Gabriele Z.: Jetzt ist das Urteil rechtskräftig

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwarf die Revision in dem Fall - Der Täter muss nun lebenslänglich in Haft

Mannheim. "Ich bin sehr erleichtert und freue mich auf das Gespräch mit der Familie von Gabriele", sagte die Mannheimer Anwältin Sabrina Hausen gestern der RNZ. Wenige Stunden zuvor hatte sie Post vom Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bekommen ... [mehr]



22.12.2014 | Schwetzinger Zeitung / gz

Evangelische Kirchengemeinde: Opfer-Anwältin spricht bei Männer-Runde über ihre Tätigkeit

Anzeige nicht zurückziehen

Oftersheim. Eine Frau wird von ihrem Mann brutal zusammengeschlagen. Sie wird damit Opfer eines Gewaltverbrechens. Heißt das, dass sie nun ohne jede Hilfe allein mit der Situation fertig werden muss? Beim jüngsten Abend der Männer-Runde der evangelischen Kirchengemeinde begrüßte Dr. Gunter Zimmermann Rechtsanwältin Sabrina Hausen aus Mannheim, die sich neben ihrer sonstigen Tätigkeit genau auf diese Situationen spezialisiert hat ... [mehr]



17.12.2014 | Termin - 19:30 Uhr

Wer hilft den Opfern eines Verbrechens?

Oftersheim. Nach einem Verbrechen gilt das öffentliche Interesse meist nur dem Tatgeschehen, der Persönlichkeit des Täters, seiner Verfolgung und Verurteilung. An das betroffene Opfer und seine Situation nach der Tat wird nur wenig gedacht. In der Männerrunde der evangelischen Kirchengemeinde wird Rechtsanwältin Sabrina Hausen am Mittwoch, den 17. Dezember, 19.30 Uhr im kleinen Saal des Gemeindezentrums über die

anwaltschaftliche Vertretung von Kriminalitätsopfern

sprechen. An den Vortrag wird sich wie immer eine Diskussion anschließen. Interessierte sind jederzeit willkommen.



02.10.2014 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Kriminalität: Am 3. Oktober 2013 wurde unterhalb der Kurt-Schumacher-Brücke eine litauische Studentin ermordet

Vor einem Jahr starb Gabriele

Für Gabriele Z. ist der Herbst 2013 ein Befreiungsschlag. Zum ersten Mal verlässt die 21-Jährige ihre Heimat Litauen, sie verabschiedet sich von ihren Liebsten, will ihren Eltern, aber auch ihrem großen Bruder beweisen, dass sie es auch alleine schafft ... [mehr]



30.09.2014 | Rhein-Neckar-Zeitung / ann

Schraubenzieher-Attacke in der Borelli-Grotte vor Gericht

War es Notwehr? Der Staatsanwalt plädiert auf versuchten Totschlag

ann. Dass ein 24-Jähriger in der Silvesternacht in der Borelli-Grotte am Kaiserring einem 39-Jährigen einen Schraubenzieher in die Brust gestochen hat, darüber waren sich Staatsanwalt Michael Hager, Rechtsanwalt Thomas Dominkovic und Sabrina Hausen, Anwältin des 39-Jährigen, gestern in ihren Plädoyers vor dem Schwurgericht des Landgerichts Mannheim einig ... [mehr]



27.06.2014 | Rhein-Neckar-Zeitung / Alexander Albrecht

Heute fällt das Urteil im Mord an Gabriele Z. - Eine Chronologie

Die RNZ blickt auf den Fall der ermordeten Studentin Gabriele Z. zurück - Am heutigen Freitag wird das Urteil gegen ihren mutmaßlichen Mörder verkündet ... [mehr]



23.05.2014 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Emil S. räumt den Mord an der litauischen Gaststudentin Gabriele Z. ein / Seine Verwandten reagieren fassungslos

Mordgeständnis unter Tränen

Es sind Sätze, mit denen in diesem Prozess am Landgericht keiner mehr gerechnet hatte: Am gestrigen 15. Verhandlungstag um den Mord an Gabriele Z., einem versuchten Mord in Speyer und einem schweren Raub in Grünstadt hat der Angeklagte zumindest die Schuld am Tod der Studentin eingeräumt und über seinen Anwalt sein Bedauern zum Ausdruck gebracht ... [mehr]



20.05.2014 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Zum ersten Mal nehmen die Mutter und der Bruder der getöteten Gabriele Z. am Prozess teil

Familie bleibt bis zum Urteil

Sie atmet schwer und gleichmäßig, ihre Hände liegen zu Fäusten geballt auf dem Tisch, die Anspannung ist der Frau ins Gesicht geschrieben. Zum ersten Mal sitzt die Litauerin in einem deutschen Gerichtssaal, wirkt, als unterdrücke sie ein Schreien. Ihren starren Blick hat sie auf den Angeklagten gerichtet - unentwegt ... [mehr]



12.04.2014 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Gewalt: Kriminalitätsopfer leiden oft noch Jahre nach der Tat an den Folgen - eine Frau berichtet

"Das Trauma hat alles in mir ausgelöscht"

Beate (Name geändert) war eine lebenslustige Frau, selbstbewusst, modisch immer auf dem neuesten Stand, sie liebte ihren Freund, mit dem sie eine gemeinsame Zukunft plante. Ein Urlaub stand kurz bevor, spontan wollte sie sein, schauen, wohin sie die Reise hinführt. Doch dann legten wenige Minuten das Leben der Frau lahm ... [mehr]



28.03.2014 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: 25-Jähriger wegen schwerer sexueller Nötigung zu fünf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt / Schmerzensgeld für traumatisierte Opfer

Von hinten angegriffen, gewürgt und belästigt

Er hat innerhalb von drei Stunden zwei Frauen angegriffen, sie von hinten attackiert, massiv gewürgt und begrapscht. Jetzt muss dieser Mann ins Gefängnis.

Wegen schwerer sexueller Nötigung und Körperverletzung

ist der 25-Jährige gestern vor dem Landgericht zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden ... [mehr]



27.11.2013 | Mannheimer Morgen / bro

Mannheim: Gabrieles Familie bedankt sich

Mannheim. Die Familie der in Mannheim getöteten Studentin Gabriele dankt für die "überwältigende Anteilnahme" der Bevölkerung. Das teilt die Universität Mannheim mit ... [mehr]



14.10.2013 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Justiz: Rechte für Opfer sexuellen Missbrauchs im Gesetz verankert / Was heißt das für die Ermittlungsarbeit in Mannheim?

Verstärkter Blick auf Betroffene

Für

Opfer sexuellen Missbrauchs

ist es der zunächst schwerste Schritt. Eine Entscheidung, die oft mit großer Angst und Scham besetzt ist. Zur Polizei gehen, Anzeige erstatten, das Geschehene schildern, den Namen des Peinigers nennen und damit ein Ermittlungsverfahren in Gang bringen - es gleicht einem Kraftakt ... [mehr]



06.07.2013 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Trainer eines Sportvereins wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu zehn Jahren Haft verurteilt

Erleichterung bei den Opfern

Zum ersten Mal seit langer Zeit geht ein Lächeln über ihre Lippen. Die blonde Frau, die den Prozess am Landgericht bisher meistens weinend verfolgte, atmet tief durch und schließt erleichtert die Augen. Es ist vorbei. Der Peiniger ihres Sohnes bleibt hinter Gittern, zehn Jahre Haft hat das Gericht angeordnet und damit ein deutliches Urteil gesprochen ... [mehr]



04.07.2013 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Plädoyers im Prozess gegen Jugendtrainer

Staatsanwältin hofft auf deutliches Urteil

Wie ist ein Mann zu bestrafen, der über Jahre hinweg Jungs bedrängte, sie belästigte, missbrauchte und dazu nötigte, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen? Diese Frage schwebte gestern am Landgericht über allem. Eine deutliche Antwort darauf fand Staatsanwältin Mirjam Zucker in ihrem Plädoyer: Sie forderte zehn Jahre und sechs Monate Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung. Ein Paukenschlag ... [mehr]



21.11.2012 | Mannheimer Morgen / Barbara Klauß

Landgericht: 57-Jähriger zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt

Versuchter Mord aus Verzweiflung

Mehr als 20 Jahre waren sie verheiratet, dann griff Heinz K. zu einem Messer, stach mehrfach auf seine Frau ein. Gestern hat die Schwurgerichtskammer des Mannheimer Landgerichts den 57-Jährigen wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt ... [mehr]



10.10.2012 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: Im Käfertaler Mord-Prozess stellt der Gutachter eine Persönlichkeitsstörung fest / Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft, Verteidigung will Freispruch

Mörder oder unschuldiger Sonderling?

Was geht in einem Mann vor, der tonnenweise Dinge hortet, auf Bäume klettert, um Leute zu beobachten, der über Monate hinweg eine Frau observiert und jede seiner Handlungen verschlüsselt in einem Tagebuch dokumentiert? Ist er krank, ein eiskalter Mörder, beides oder doch nur ein unschuldiger Sonderling? Im Prozess um den Tod der 51-jährigen Krankenschwester Judith G. begeben sich auch gestern wieder alle auf die Suche nach einer Antwort ... [mehr]



26.09.2012 | Mannheimer Morgen / kla

Landgericht: Auftakt im Prozess wegen schwerer räuberischer Erpressung gegen 28-Jährigen und seine 21-jährige Freundin

Nachbarn stundenlang geschlagen und gequält

Sie sitzt bereits auf der Anklagebank und weint, als Abi Solomon M. in den Gerichtssaal geführt wird. Der große, massige Mann nimmt die schmale junge Frau fest in den Arm, küsst sie, redet leise auf sie ein. Als wolle er sie trösten. Sie beide, Abi Solomon M., 28 Jahre, und seine 21 Jahre alte Freundin Thabeitha B., müssen sich seit gestern vor dem Mannheimer Landgericht verantworten ... [mehr]



13.09.2012 | Mannheimer Morgen / Angela Boll

Landgericht: 51-Jähriger muss sich ab Mittwoch wegen Mordes an einer Krankenschwester verantworten

Angeklagter bestreitet die Tat

Sie wurde grausam getötet, vermutlich mit einer Axt oder einem Hammer brutal erschlagen, starb auf einem abgelegenen Brachgelände in Käfertal - dort, wo sie sonst immer ihren Hund ausführte. Im Februar 2012 entdeckte eine Spaziergängerin die Leiche von Judith G. ... [mehr]



10.07.2012 | Mannheimer Morgen / kla

Landgericht: 58-Jähriger würgt Ex-Freundin / Viereinhalb Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung

Gewalt als Reaktion auf die Trennung

An einem Abend im Dezember des vergangenen Jahres betrat Günther W. einen Friseursalon in der Mannheimer Innenstadt. Er ging auf seine ehemalige Freundin zu, die dort arbeitete, und würgte sie. Das sieht die Schwurgerichtskammer des Landgerichts als erwiesen an und verurteilt den 58-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten ... [mehr]



16.02.2012 | Mannheimer Morgen / Barbara Klauß

Heddesheim/Mannheim: 29-Jähriger wegen versuchten Mordes zu sieben Jahren Haft verurteilt

Die Frage nach dem Motiv bleibt bis zum Ende offen

Einen Grund für diese Tat hatte er nicht. Davon ist die Schwurgerichtskammer des Mannheimer Landgerichts überzeugt. Heimtückisch und aus niederen Beweggründen hat Stefan H. den Richtern zufolge im vergangenen Sommer eine Frau mit dem Messer angegriffen und schwer verletzt ... [mehr]



14.02.2012 | Mannheimer Morgen / Barbara Klauß

Angeklagter gibt Habgier als Motiv an

Warum bloß hat er das getan? Die Ratlosigkeit ist groß an diesem Verhandlungstag vor dem Mannheimer Landgericht. Auf der Anklagebank sitzt Stefan H., 29 Jahre alt, ein gepflegter junger Mann ... [mehr]



17.11.2010 | Mannheimer Morgen / abo

Landgericht: 34-Jähriger legt Geständnis ab

Banküberfall aus Geldnot

Vor dem Landgericht muss sich seit gestern Ardian G. verantworten. Räuberische Erpressung wirft die Staatsanwaltschaft dem 34-Jährigen vor. Der Pforzheimer sitzt in Mannheim in Untersuchungshaft, schildert gestern der Kammer, wie sein einst so gut bürgerliches Leben aus den Fugen gerät ... [mehr]



13.11.2010 | Mannheimer Morgen / Barbara Klauß

Prozess: Landgericht verurteilt Männer wegen Drogenhandels

Richter stützen Urteil auf Aussage

Aussage steht gegen Aussage, die einer Zeugin gegen die zweier Angeklagter. Darauf könne man eine Verurteilung nicht stützen, meinen die Verteidiger. Doch das Landgericht schenkt der Zeugin offenbar mehr Glauben. Es verurteilt Bernd W. wegen Drogenhandels und Beihilfe zum Drogenhandel ... [mehr]



23.09.2010 | Mannheimer Morgen / Barbara Klauß

Prozess: 30-Jähriger wegen Vergewaltigung und Diebstählen vor dem Landgericht angeklagt

Aussagen widersprechen sich

Er scheint sich keiner großen Schuld bewusst. So zumindest wirkt Marius B. bei der Verhandlung vor dem Landgericht. Die drei Taschendiebstähle, die dem 30-Jährigen zur Last gelegt werden, gibt er unumwunden zu. Den zweiten Anklagepunkt bestreitet er vehement. Und der wiegt wesentlich schwerer: Vergewaltigung ... [mehr]



01.07.2010 | Mannheimer Morgen / Michaela Roßner

Justiz: Familie aus Edingen-Neckarhausen wegen Totschlags und Beihilfe zu Haftstrafen zwischen fünf und 13 Jahren verurteilt

Richterin: Diese Tat hat uns erschüttert

Rhein-Neckar. Mit einem lauten Seufzer der Erleichterung nimmt C. den Urteilsspruch auf: Die 42-Jährige, die wegen Mordes angeklagt war und mit einer lebenslangen Haftstrafe rechnen musste, bekommt eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren - wegen Beihilfe zum Totschlag. Nach sechs Verhandlungstagen hat das Heidelberger Landgericht gestern das Urteil gegen eine dreiköpfige Familie gesprochen ... [mehr]



01.08.2009 | Mannheimer Morgen / Christine Maisch-Straub

Tierheim: Langjährige Leiterin Jutta Schweidler und Tierschutzverein bei Güteverhandlung:

"Ich habe mehr als einen Job verloren"

Jahrzehntelang haben sie für eine gemeinsame Sache gekämpft, jetzt würdigen sie sich keines Blickes mehr: die langjährige Tierheimleiterin Jutta Schweidler und Tierschutzvereinschef Herbert Rückert. Mit einem Kompromiss endet gestern vor dem Arbeitsgericht der Gütetermin. Das Ergebnis: ... [mehr]